Bei den selbsttätigen Rohrwalzen liegen die Mittelachsen von Dorn und Rollen nicht auf einer Ebene, d.h. die Rollen sind gegenüber dem Dorn schräg (drallgängig) gelagert. Das Prinzip dieser Rohrwalze beruht auf dem automatischen Selbstvorschub (im Englischen self-feeding), bedingt durch die Schräglage der Rollen. Diese Rohrwalzen können sowohl von Hand als auch maschinell angetrieben werden. Sie sind teilweise mit Kugellagern ausgestattet, so dass die Reibungswärme auf ein Minimum reduziert wird.

Fakten
Baureihe: 36
Kategorie: Rohrwalzen
Ausführungen (Standard): Zylinderschaft, volle Kappe, Spannkappe, Hebelkappe, Spreizkappe
Größen (Standard): 7,2 - 84,0 mm
Nutztiefen (Standard): 70, 100, 150 mm
Rollenlängen (Standard): 40, 50, 60 mm
Spezialanfertigungen möglich: ja | Fragebogen herunterladen | Frage per Email senden
Werkzeugkategorien
Rohrwalzen | Einwalztechnik | De - und Montagewerkzeuge | Schweissnahtvorbereitung